FEM-Berechnung

Willkommen auf den Webseiten des AIF-Clusters

„Anwendungsnahe Schweißsimulation komplexer Strukturen”

In diesem Cluster werden von vier Forschungsstellen vier aufeinander abgestimmte Forschungsanträge gestellt, die von drei Forschungs- vereinigungen getragen werden. Hiermit wird auf einen dringenden Forschungsbedarf reagiert, der durch eine im Auftrag des Deutschen Verbandes für Schweißen und verwandte Verfahren (DVS) im Jahre 2004 abgeschlossene Studie ermittelt wurde. Aufgrund des identifizierten Forschungsbedarfs wurde durch mehrere Forschungsvereinigungen der AiF ein neuer Fachausschuss zum Thema „Anwendungsnahe Schweißsimulation“ gegründet. Die Vertreter der hieran beteiligten Industrieunternehmen haben einen deutlichen Bedarf an praxistauglichen Methoden zur Schweißsimulation an komplexen Baugruppen formuliert und ein Lenkungskreis aus Vertretern dieses Ausschusses hat die Ausarbeitung des hiermit vorliegenden Cluster-Antrages begleitet.

Eine frühzeitige und rechnerische Ermittlung des Schweißverzugs in der Konstruktionsphase besitzt ein hohes Potential, durch eine Optimierung von Fertigungsabläufen Einsparungen zu erreichen. Die verfügbaren Methoden sind zwar im Bereich der Forschung weit entwickelt, werden aber in der Praxis nur vereinzelt angewendet. Speziell für komplexe Strukturen verhindern die stark ansteigenden Berechnungszeiten einen Einsatz. Die Entwicklung und Qualifizierung von Methoden zur Rechenzeitreduzierung ist somit auch ein Hauptziel dieses Clusters. Zusätzlich werden verschiedene Problemstellungen bearbeitet, die sich durch die Randbedingungen und Anforderungen der Praxis ergeben. Dies sind z.B. Fragen der Spanntechnik und des Heftens, der Sensibilität von Berechnungsergebnisse oder der Berücksichtigung von Beanspruchungen aus vorgelagerten Fertigungsschritten. Alle rechnerischen Arbeiten werden mit Hilfe experimenteller Daten aus Versuchen mit Probekörpern und Bauteilstrukturen unterschiedlicher Komplexität abgesichert.

Haben Sie Interesse an den Ergebnissen dieses Forschungsprojekts?

Über Ihre Teilnahme an den projektbegleitenden Informationsveranstaltungen würden wir uns sehr freuen.

Haben Sie Fragen oder Anregungen zu den Projekten oder den Webseiten oder wollen Mitglied eines Projektbegleitenden Ausschusses werden, so wenden Sie sich bitte an:

Martin Vogt
Institut für Füge- und Schweißtechnik der TU Braunschweig (ifs)
Langer Kamp 8
38106 Braunschweig
Telefon: +49 (0)531 391 - 7829
Fax: +49 (0)531 391 - 5834
martin.vogt@tu-bs.de

Abschlusskolloquium

Schweißbedingter Verzug - Möglichkeiten der Vorausberechnung

Abschlusskolloquium 22. April 2010

Weitere Informationen und Anmeldung

hoch  Seitenanfang